Familyshooting im Kinderzimmer

Bei Familienshootings in der Fotovilla ist mir immer wichtig, dass sich meine kleinen Gäste, und natürlich auch die Eltern, wohl fühlen. Es sollen natürliche und möglichst ungestellte Bilder entstehen und dazu braucht es eine gemütliche und möglichst „unaufgeregte“ Umgebung.

Je nach Alter und Bewegungsdrang der Kinder wird dann das Set aufgebaut.

In diesem Fall war es ein Kinderzimmer mit Gitterbett, Teppich, Spielzeug (natürlich fototauglich ;-)) Hocker und Sesselchen zum Kraxeln.

Ich weise die Eltern dann noch ein, wie sie sich ungefähr stellen und legen sollen, damit das Licht passt, aber ab dann versuche ich möglichst wenig einzugreifen. Am Anfang wird immer ein „klassisches“ Familienbild gemacht, bei dem – möglichst – alle herschauen und in besten Fall auch lachen. Bei mir ist das dann immer das Bild für die „Urlioma“, denn die mag das so am liebsten. Aber ab diesem Zeitpunkt, braucht man nur mehr herschauen, wenn ich es sage.

Es wird gespielt, gekuschelt, geblödelt, gerauft, Flieger gespielt, einfach das was man sonst auch macht, an einem gemütlichen, vielleicht verregneten, Samstagnachmittag im Kinderzimmer. Natürlich –  so puristisch und weiß ist es wohl in keinem Kinderzimmer, aber das ist ja dann auch das besondere an diesem Fotoshooting.

Nichts soll ablenken, von den strahlenden Augen, vom Lachen, von der Liebe und Zärtlichkeit. Und jedes Mal, wenn wir dann vorbeigehen an diesen Bildern können wir sagen – weißt du noch, dieser Blick? So war er/sie damals als er/sie 2, 3, 4, 5 Jahre alt war.

So sind diese Bilder dann ein kostbares Kleinod in der großen und wertvollen Schatztruhe unserer Erinnerungen!

no comments
Add a comment...

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

Menu